Foto: Erwin Sigrist / Schweiz

mitreißend und virtuos                                                                             

Jörg Hegemann aus Witten, 1966 geboren, kann auf rund 2000 Auftritte in knapp 30 Bühnenjahren zurückblicken, darunter Konzerte in den USA, Russland und weiteren 13 europäischen Ländern. Er ist musikalischer Leiter eines regelmäßigen Boogie-Festivals in der Philharmonie Essen und verschiedener ähnlicher Veranstaltungen, hat neun CDs unter eigenem Namen produziert, ist auf zahllosen Festival-CDs sowie Produktionen anderer Musiker zu Gast und fördert Nachwuchspianisten.

mit Paul G. Ulrich (Kontrabass) und Jan Freund (Schlagzeug)

Das virtuoseste Boogie-Trio weit und breit

Paul G. Ulrich (Jahrgang 1959) studierte das Spielen des Kontrabasses in Köln, Hamburg und New York. Seit 1986 lebt und arbeitet er als freiberuflicher Musiker in Köln. Als Künstlerbegleitung tourte er durch Europa und die USA. Er trat auf mit Musikern wie Benny Bailey, Bill Ramsey, Hugo Strasser, Jiggs Whigham und vielen anderen. Vor allem aber war er 12 erfolgreiche Jahre Mitglied des Paul Kuhn Trios.
Durch seine Konzerte mit der Boogie Woogie Company aus Köln und Leopold von Knobelsdorff ist Paul G. Ulrich schon seit Jahren dem Boogie Woogie verbunden. Seit 2015 ist er festes Mitglied im Jörg Hegemann Trio, in dem er mit seinen groovigen Bassläufen und begeisternden Soli seine Akzente setzt.

mit Matthias Klüter (Kontrabass) und Dirk Engelmeyer (Schlagzeug/Gesang)

Das authentischste Boogie-Trio weit und breit

Dirk Engelmeyer (Schlagzeug und Gesang) und Matthias Klüter (Kontrabass) sind eine seit Jahren eingespielte Rhythmusgruppe. Als Spezialisten für klassischen und authentischen Boogie Woogie und Blues sind sie unter Boogie-Pianisten eine weithin gefragte und geschätzte Begleitband. So spielten sie bereits mit Axel Zwingenberger, Vince Weber, Martin Pyrker und vielen anderen. Besonders durch ihre lange Zusammenarbeit mit Frank Muschalle sind sie allen Freunden dieses Musikstils bestens bekannt.

So geht Boogie Woogie Gesang

Die instrumentalen Besetzungen »Piano-Solo« und »Boogie-Trio« können jederzeit mit dem Münchener Sänger Thomas Aufermann ergänzt werden.

Thomas Aufermann, geboren am 4.9.1966 in Witten an der Ruhr, entdeckte bereits in jugendlichem Alter seine Liebe zu Blues und Boogie Woogie und speziell zu Big Joe Turner, den großen Boogie-Shouter, der durch Hits wie »Shake, Rattle And Roll« weltberühmt geworden ist.

Jörg Hegemann Trio & Rolf Marx (Gitarre)

Swingender, authentischer Boogie Woogie auf höchstem Niveau

„Albert Ammons and his Rhythm Kings“ – so nannte der Chicagoer “King of Boogie Woogie“ seine Band, mit der er in den späten 40er Jahren für Furore sorgte. Neben der Rhythmusgruppe spielte dort ein Gitarrist, der stilistisch eher dem Swing zuzuordnen ist. Als Ergebnis entstanden Boogie Woogie- und Blues-Aufnahmen, die unvergleichlich herrlich swingen und eine bis heute einmalige Magie ausstahlen.